Musiker und Musikerinnen haben einen besonderen Zugang zum Leben und ihrem Beruf. Diese Besonderheit deckt sich mit den Möglichkeiten, welche die Kinesiologie ihnen bieten kann: Musik ist Ausdruck, ist Beziehung mit den Mitmusikern, dem Publikum und sich selbst. Sich in einem künstlerischen Umfeld zu bewegen ist immer auch ein Spiegel seiner selbst, woraus schlussendlich die eigene Ausdruckskraft entsteht. Der Zugang zu sich selbst und das Bewusstsein des eigenen Erlebens kann ein Weg sein, um sich besser und freier auszudrücken. Spätestens wenn man merkt, dass das Einstudierte, welches zuhause und an der Probe bestens möglich war, auf der Bühne nicht mehr klappt, ist man gefordert hinzuschauen.
Da beim Musikmachen mentale, emotionale und körperliche Bereiche beteiligt sind, eröffnet die Kinesiologie, die alle diese Ebenen einbezieht, besondere Möglichkeiten.